Search

Schlank und faltenlos durch Mandeln?


Mandeln haben einen relativ hohen Kaloriengehalt (576 kcal/100g), deshalb verzichten viele Menschen auf sie. Das ist schade und auch unnötig, denn die Mandel hat nährstofftechnisch viel zu bieten und wunderbare Nebenwirkungen für unsere Gesundheit.


Aufgrund ihres hohen Proteingehaltes (ca. 20%) galt die Mandel, die seit ca. 4000 Jahren kultiviert wird, vor einigen hundert Jahren im Mittelmeerraum als Grundnahrungsmittel.

Sie enthält viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Kupfer und Zink sowie große Mengen an Vitamin E und B-Vitaminen. Besonders in der Mandelhaut weist sie zudem eine außergewöhnliche Kombination von sekundären Pflanzenstoffen auf. Der regelmäßige Verzehr von Mandeln senkt den Cholesterinspiegel (das "böse" LDL) und erhöht gleichzeitig das "gute" HDL, und das bereits nach 6 Wochen regelmäßigen Mandelverzehr*. Zudem haben sie einen positiven Effekt auf die Knochendichte.


Mandeln sind basisch und wirken präbiotisch. Präbiotika sind unverdauliche Lebenmittelbestandteile, die ihren Wirt (also uns) günstig beeinflussen. Das tun sie, indem sie das Wachstum und die Aktivität einer oder mehrerer Bakterienarten im Dickdarm gezielt anregen und somit die Gesundheit des Wirts (immer noch wir) verbessern. Kurz gesagt: Sie ernähren die Darmbakterien, von denen wir gerne viele haben wollen, weil sie unser Immunsystem stärken. Mehr zum Thema Darmgesundheit: "Wie unsere Darmbakterien unser Essverhalten beeinflussen".

Es klingt (aufgrund des eher hohen Kaloriengehaltes) paradox, aber Mandeln helfen tatsächlich auch beim Abnehmen und sind ein wunderbarer Snack, z.B. während eines stressigen Arbeitstages. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten durch Brötchen oder Kaffee-Stückchen lässt der Verzehr von Mandeln den Blutzuckerspiegel nicht hoch ansteigen, es kommt daher auch zu keinem späteren starken Abfall und Heißhungerattacken bleiben aus.

Mandelmilch eignet sich hervorragend, um die sog. goldene Milch anzurühren. Sie wird durch eine Paste aus Kurkuma und Ingwer hergestellt, stärkt unser Immunsystem und hilft als Prävention während der Erkältungszeit.


Sorgen Mandeln auch für weniger Falten? Verschiedene Studien haben grundsätzlich gezeigt, dass eine gesunde Ernährungsweise, nämlich eine Obst und Gemüse betonte, zu weniger Faltenbildung führt. Während eine Ernährungsweise mit rotem Fleisch und Fast Food zu mehr Falten führt**. In einer weiteren Studie wurde einer Gruppe 10g (ca. 7-8) Mandeln/Tag verabreicht, der Kontrollgruppe keine (auch keine mandelhaltigen Lebensmittel). Mittels einer computer-basierte Fotoanalyse der Haut zeigte sich nach 16 Wochen, dass die Probanden, denen Mandeln verabreicht wurden, im Vergleich zu den Probanden, die keine Mandeln während der Versuchszeit erhalten haben, signifikant reduzierte Falten aufwiesen.


Fazit: 10g Mandeln am Tag haben manigfaltige, tolle Nebenwirkungen auf unsere Gesundheit.


Auch Hildegard von Bingen wusste die Mandel als wertvolles Nahrungs- und Heilmittel zu schätzen. Es sollte daher in der Hildegard-Küche als Beigabe zum morgendlichen Habermus nicht fehlen. Doch sie sah weitere Anwendungsfälle: "Aber wer ein leeres Gehirn hat und eine schlechte Gesichtsfarbe und daher Kopfweh, esse oft die Mandelfrucht, und es füllt das Gehirn und gibt ihm die richtige Farbe. Auch wer lungenkrank ist und einen Leberschaden hat, esse oft Mandeln roh oder gekocht, und sie bringen der Lunge Kräfte, weil sie den Menschen in keiner Weise belasten oder austrocknen, sondern ihn stärken."


Vielleicht machen Mandeln sogar glücklich: Mandeln enthalten Tryptophan, ein Vorläufer des Neurotransmitters Serotonin, das für unsere Glücksgefühle zuständig ist, für Entspannung sorgt und Stress entgegen wirkt - ein perfekter Büro-Snack. Wieso vielleicht? Weil unklar ist, ob die enthaltene Menge tatsächlich ausreicht, um die Serotonin Produktion zu beeinflussen.


Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, für den habe ich noch ein Schmankerl aus der Hexenküche: In der Magie werden Mandeln für Zauber zu Geld und Wohlstand verwendet. Um immer Geld zu haben, legst Du jeden Donnerstag sieben Mandeln in Deine Tasche und ist täglich eine um genau 12 Uhr mittags****.


Fußnoten

* "Diatary Almonds increase Serum HDL Cholosteral in Coronary Arterie Desease Patiens in a randomized-controlled trial 1-3"; The Journal of Nutrition

** "A healthy diet is associated with less facial wrinkles in a large Dutch population-based cohort", J Am Acad Dermatol. 80(5): 1358-63.e2. Weitere Studien, die zum gleich Ergebnis kommen, siehe: How to Naturally Reduce Wrinkles with Food | NutritionFacts.org

*** "Prospective randomized controlled pilot study on the effect of almond consumption on skin lipids and wrinkles", completed by UC Davis

**** "Magische Kräuter", Silja, Kamphausen Media, 2020