Search

Küchentricks


Früher habe ich mich über diesen Zustand meines Knoblauchs geärgert: Irgendwie schien er immer vertrocknet zu sein oder fing an, zu keimen, wenn ich ihn brauchte. Damit ist jetzt Schluss! Und da ich von meiner neuen Methode so begeistert bin, möchte diesen "Küchentrick" gerne mit Euch teilen.




Begegnet mir auf dem Markt oder im Bio-Laden nun frischer Knoblauch, dann kaufe ich ein paar Knollen. Diese werden dann geschält und fermentiert. Das ist zu diesem Zeitpunkt ein bisschen Schälarbeit. Man hat aber lange etwas davon, nämlich immer frischen, küchenfertigen Knoblauch, ohne jeden Tag erneut schälen zu müssen.




So wird's gemacht:

Aus dem frischen Knoblauch die Zehen lösen und nach dieser Methode fermentieren. Das ist ganz einfach und dazu wird wirklich weder Fermentier-Expertise noch besonderes Equipment verlangt.



Viel Spaß beim Experimentieren!


P.S. Warum Knoblauch so irre gesund ist, liest Du hier.


Einen weiteren Trick, wie man seine Haut mit einem ganz einfachen Hausmittel bei Sonnenbrand oder Insektenstichen pflegen kann, findet Ihr hier.