Muttertag 2017

May 14, 2017

Worum geht's ?

Die weit verbreitete Vermutung, der Muttertag sei eine Erfindung der Nazis im Dritten Reich ist nicht korrekt. Vielmehr findet der Muttertag, der in Deutschland traditionell am 2. Sonntag im Mai gefeiert wird, seinen Ursprung bereits in den Ritualen zur Ehrung der Göttin Rhea, eine Gestalt der griechischen Mythologie. Sie gilt als Göttin der Behaglichkeit, der Fruchtbarkeit, der Mutterschaft und Grund der Empfängnis.

 

Die heutige Ausprägung hat der Muttertag vor allem durch die US-amerikanische Frauenbewegung erhalten. Am 12. Mai 1907 veranstaltete die Methodistin Anna Marie Jarvis, die Tochter Frauenrechtlerin Ann Maris Reeves Jarvis, zu Ehren des zweiten Todestages ihrer Mutter ein Memorial Mothers Day Meeting.  Dieser Ehrentag wurde wiederholt und Anna Marie setzte sich fortan für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter ein. Schon 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten in den USA gefeiert und schwappte über England, Norwegen und Schweden 1920 auch nach Österreich und Deutschland.

 

Nicht erfunden, aber ernsthaft vorangetrieben haben die Nazis die Bemühungen der deutschen Blumenindustrie, diesen Tag als wichtigen Feiertag zu etablieren. Die „Arbeitsgemeinschaft für Volksgesundung“ nutze die alte Tradition für ihre Zwecke. Sie sahen in den Müttern vor allem die „Gebärerinnen erbgesunder, arischer Volksgenossen“, widmeten ihnen Mütterweihespiele und belohnten ihre „Dienste“ durch die Verleihung des Mutterkreuzes. Nach 1945 war der üble Spuk vorbei und der Muttertag nahm langsam eine Form an, in der er auch heute noch zelebriert wird.

 

Mami, was wünscht Du Dir zum Muttertag?“ ist eine Frage, die wohl viele Mütter von ihren Kleinen in den letzten Tagen gehört haben. In vielen Kindergärten und Grundschulen wurde selbst gebastelt und gereimt, in dem Glauben, Mütter freuten sich am meisten über Selbstgemachtes. Weit gefehlt: Das Internetportal Eltern.de kommt in einer aktuellen Umfrage zu dem Ergebnis, dass sich fast ein Viertel der Befragten einen Tag ohne ihre Familie wünschen. Für die Klassiker Blumen, Pralinen und selbst gemalte Bilder, können sich hingegen nicht einmal zehn Prozent der Mütter erwärmen (Quelle: Focus). Upppsss…

 

Ich selbst habe mich sehr über die Blumen und einen selbst gebastelten Dalmatiner sehr gefreut, die ich heute von meinen Kindern bekommen habe. Zudem werde ich heute Abend wunderbar bekocht. Toll! Und letztlich erwärmt mir der Satz „Mama, Du bist wirklich die beste Mutter der Welt“, den ich glücklicherweise nicht nur zum Muttertag höre, immer noch richtig das Herz. Für meine Mama habe ich veganen Mozzarella in Herzform herstellt, den es heute Abend bei uns als Vorspeise mit einem Gläschen Champagner gibt.

 

Ich wünsche Euch Müttern einen wunderschönen Muttertag! Lass Euch feiern und verwöhnen. Oder genießt Euren Tag ohne Familie, wo auch immer Ihr seid. Ihr leistet bestimmt Großartiges und habt es Euch verdient.

 

Please reload

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

100% plant based