Logo_Achtsame_Ernährung_final.jpg.png

Herzlich Willkommen!

Oft sind es einzelne Momente, Erfahrungen oder Erlebnisse im Leben, die uns verändern. Manche davon lassen uns nach Wegen suchen, mehr für uns selbst und unsere Gesundheit zu tun. Denn wir alle können nur in diesem einen Körper leben. Und die allermeisten von uns möchten das möglichst lange tun. Wie also kann man am besten für sich sorgen?

 

Schon Hippokrates beschwor die "fünf Säulen der Gesundheit": Bewegung, Ernährung, Entspannung, Bewusstheit und Umweltverantwortung. Etwas später vereinte Sebastian Kneipp Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance zu einem ganzheitlichen Ansatz für gesundes Leben. Was bei allen danach folgenden Ansätzen unverändert geblieben ist, ist die Ernährung.

 

Der erste Weg zu gesunder Ernährung führt uns in der Regel zu Ernährungsratgebern. Und in der gängigen Ernährungsberatung konzentriert man sich auf die Diätik, das heißt auf die Auswahl der vermeintlich gesunden Lebensmittel. Dabei wird uns suggeriert, dass wir gesund, schlank und leistungsfähig bleiben, solange wir diese Ratschläge befolgen. Das wird dann leider oft eine ziemlich frustrierende Angelegenheit, denn die meisten von uns befolgen diese Ernährungsratschläge nach kurzer Zeit nicht mehr und verfallen in alte Muster. Und das hat gute Gründe:

  • Die Ernährungsbedürfnisse des Einzelnen sind so individuell, wie jeder Mensch selbst. Ernährungsratgeber, die für die breite Masse gestrickt sind, können das nicht berücksichtigen;

 

  • Wie Sigmund Freud schon zu sagen pflegte: "Der Mensch ist nicht Herr seiner selbst". Tatsächlich wählen wir in nur wenigen Fällen unsere Nahrung bewusst und objektiv aus. Vielmehr sind mächtige Akteure am Start, die uns unbewusst zu bestimmten Nahrungsmittel greifen lassen; 
     

  • Essen ist von Natur aus eine emotionale Angelegenheit;
     

  • Wir werden von psychosozialen Faktoren verführt;
     

  • Wir schenken der Art und Weise, wie wir essen, zu wenig Beachtung. 
     

Erst wenn wir diese Stellschrauben verstehen, die uns zu Nahrungsmitteln greifen lassen, und achtsam beobachten, welche Faktoren eine Rolle spielen, können wir bewusst auf das Geschehen Einfluss nehmen und unsere Ernährung nachhaltig umstellen.  

Was Achtsamkeit ist und wie man sie beim  Essen praktiziert, ist detailliert erläutert in dem liebevoll gestalteten Buch: "Achtsamkeit und die Kunst des bewussten Essens" (Integral, Verlagsgruppe Random House). Neben sorgfältig recherchierten Fakten veranschaulichen viele kleine Übungen, wie wir Achtsamkeit ganz leicht in unseren Alltag integrieren können. Besonders freue ich mich, dass meine liebe Freundin Nele Neuhaus das Vorwort für mein Buch geschrieben hat.

Detaillierte Informationen zu unseren Fokusthemen Achtsamkeit, somatische Intelligenz und Ernährungspsychologie findet Ihr oben unter der Rubrik "Achtsamkeit beim Essen".

 

Weiterführende Beiträge weiterer Kernthemen, wie feinstoffliche Energie, Spiritualität, Gesunde Ernährung und Darmgesundheit findet Ihr auf unserem Blog.

Und damit das Essen auch Spaß macht, gibt es in unserem Blog unsere veganen Lieblingsrezepte

 

Keinen Beitrag verpassen? Dann abonniere gerne unseren (sonntags) Newsletter

Dir gefällt unsere Seite: Dann freuen wir uns, wenn Du sie mit lieben Menschen teilst.

Du möchtest gerne öfter inspiriert werden? Dann folge uns auf Instagram

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
  • Tumblr Social Icon
  • Instagram