SPROSSEN

Kleine Nährstoffpakete

Was sind Sprossen und Keimlinge?

Als Sprossen bezeichnet man die oberirdisch wachsenden Teiler einer jungen Pflanze. Von Keimlingen spricht man, wenn die ersten Veränderungen am Samen (Wurzeln und Blätter) sichtbar werden. Sprossen sind infolge von Stoffwechselprozessen wahre Kraftpakete. Die junge Pflanze bildet während der Keimung Stoffe, um gesund wachsen zu können und sich unter anderem gegen Fraßfeinde zu schützen. Von dieser positiven Wirkung profitiert auch der menschliche Organismus. Sprossen enthalten abgesehen von gesunden sekundären Pflanzenstoffen viele Vitamine (Alfalfa viel Vitamin C), Mineralien, Proteine und Chlorophyll. Es gibt für sekundäre Pflanzenstoffe den Hinweis, dass sie einzelne Prozesse im Vorfeld einer Krebserkrankung positiv beeinflussen können. Hier ist – wie bei achtsamer Ernährung insgesamt - vor allem die Vielfalt entscheidend. Eine gute Auswahl an frischen Sprossen gibt es in Biosupermärkten oder Sie züchten die Sprossen selbst. Das ist vor allem im Winter toll, wenn die einheimischen Vitaminquellen in Form von Frischkost eingeschränkt sind. Es sind viele, auch teure Utensilien zur Keimzucht erhältlich. Aus meiner Erfahrung tut es ein einfaches Keimglas (z.B. von bioSnacky). Wichtig ist Hygiene und etwas Sorgfalt. Die Zubereitung können Sie sogar auf YouTube anschauen. Tatsächlich mach es wirklich Spaß zu beobachten, wie schnell aus den Saaten winzige, filigrane Pflänzchen und dann Sprossen werden. Meinen Kindern belege ich morgens die Schulbrote mit frischer Gurke, Salat und Tomaten und „mogele“ ein paar wertvolle Sprossen drunter, mische sie abends in den Salat oder verwende sie als Zutat, wenn ich Brot oder Brötchen backe.

Das wird gebraucht:

1 Keimglas

1-2 EL Keimsaat nach Belieben

So wird's gemacht:

Die Keimsaat über Nacht in Wasser einweichen. Das Wasser am nächsten Tag abgießen, frisches Wasser auffüllen, das Glas vorsichtig schwenken, damit alle Saaten abgespült werden. Danach das Keimglas so auf den am Glas befestigten grünen Ständer stellen, so dass das Wasser abläuft und die Saaten abtrocknen können. Ich spüle die Saaten in dieser Weise mehrmals am Tag, damit kein Schimmel entsteht. Aus diesem Grund verwende ich auch nicht mehr als 1-2 Esslöffel, je nach Saatengröße, denn die kleinen Pflänzchen nehmen dann doch recht schnell viel Platz ein. Je nach Sorte können Sie nach 3-5 Tagen ernten. Die Sprossen halten sich nach der Ernte in einer Frischhaltedose für 1-2 Tage recht gut.

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

100% plant based