(Wie) Toffifee

Meine Lieblingssüßigkeit von Storck aus der Kindheit veganisiert

Tofifee.JPG

Das wird gebraucht:

20 Kuhbonbons Classic* (Das sind fast 2 Packungen à 165 g)

20 Haselnusskerne

125 g fester, dunkler Nougat

80 g Zartbitter-Kuvertüre

1 Silikonform für Cakepops (oder die Plastikform aus einer Tofifee-Packung)

*Werbung wegen Markennennung

So wird's gemacht:

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und die Haut abziehen. Das geht durch ein bisschen Rubbeln recht leicht.

Die Kuhbonbons im Backofen bei 50 Grad C weich werden lassen. Das dauert ca. 15 Minuten.

Jeweils ein Kuhbonbon vorsichtig mit den Fingern dünner drücken, in eine Mulde geben und so formen, dass es eine runde Kapsel wird. Die Form kommt dann für 10 Minuten in den Kühlschrank.

Das Nuss Nougat in einem Töpfchen mit Ausgießvorrichtung (z.B. eine kleine Milchkanne) vorsichtig erhitzen, schmelzen lassen und dabei rühren, damit nichts anbrennt.

 

Jeweils eine Haselnuss in die Kuhbonbon-Mulde legen und mit dem flüssigen Nougat auffüllen bis eine glatter Spiegel mit den Rändern der Kuhbonbon-Mulde entsteht (mit einen Löffel oder einer Messerschneide glatt ziehen. Die Form wiederum für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Die Kuvertüre schmelzen, in einen Spritzbeutel mit ganz kleiner Öffnung füllen oder in einen Frühstücksbeutel. Im letzteren Fall ein ganz kleines Loch in die Spitze des Beutels füllen. Nun auf jedes Tofifee noch eine kleine "Kappe" Schokolade geben. Da glaube ich jeder weiß, wie Tofifee aussehen, muss man das nicht weiter erläutern. Direkt für 5-10 Minuten in den Tiefkühler geben, damit die Schokolade der Kappe nicht zerfließt. Dann im Kühlschrank lagern.

Vor dem Verzehr die Tofifee für 30 Minuten oder länger aus dem Kühlschrank nehmen, da die Kuhbonbon-Mulde sonst doch recht hart ist. Und das soll ja kein Blombenzieher werden.