Pflanzenmilch

(in Rohkostqualität)

Selbst herstellen, z.B. aus Mandeln & Paranüssen

Das wird gebraucht:

100 g Paranüsse* (Rohkostqualität), über Nacht eingeweicht

100 g Mandelkerne (Rohkostqualität), ungeschält, über Nacht eingeweicht

3-4 kleine Datteln, entkernt

1 schwache Prise Salz (naturbelassen, z.B. Himalaya-Salz oder Steinsalz)

1 l gutes Mineralwasser (still)

1 Mulltuch**

Hinweis: Ich schäle die Mandeln und Paranüsse nicht, dadurch wird die Milch ein klein bisschen grauer. Wer strahlend weiße Milch haben möchte, kann die Schalen nach dem Einweichen mit den Fingern abziehen und nur Mandeln verwenden. Dazu bin ich persönlich zu faul und für mich tun die Schalen dem Geschmack auch keinen Abbruch. Schließlich liefern sie schöne Ballaststoffe. Man kann natürlich auch blanchierte Mandeln kaufen, dann sind aber viele der tollen Nährstoffe schon nicht mehr enthalten. Denn das Blanchieren erfolgt durch Übergießen von heißem Wasser, damit sich die Schalen lösen. Rohkost funktioniert nur bis max. 42 Grad C.

 

*Paranüsse liefern besonders viel Selen, was in unserer Nahrung oft fehlt.

** Ich verwende Baby-Mull-Windeln in Bio-Qualität  (Alt. Nussbeutel online bestellen

So wird's gemacht:

Die eingeweichten Mandeln und Paranüsse abwaschen und mit den Datteln, dem Salz und dem Mineralwasser in einen  Hochleistungsmixer geben. Alle Zutaten wie bei einem Smoothie mixen, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht.

Mulltuch in ein Sieb legen und beides auf ein entsprechend großes gefäß geben. Die Nussmischung auf das Mulltuch geben und abtropfen lassen. Zum schluss den Rest ausdrücken.

Die Flüssigkeit in eine Glasflasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Die Milch hält dort 1-2 Tage.

Hinweis: Aus dem zurückbleibenden Nussmuss kann man "Keese" oder Creme Fraiche herstellen. Alt. Trocknen und als Mehl zum Backen benutzen.

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon