Kürbis-Kokos-Suppe

Mit den wunderbaren Aromen von Kardamom, Ingwer und Koriander

(Buch Seite 188)

Ein Klassiker, aber immer wieder lecker. Hier wird der saisonale Kürbis mit wunderbaren Aromen verbunden und wird damit zu einem wahren Geschmackserlebnis. Die Samen des Kardamoms enthalten ein ätherisches Öl, dass ihnen ein würzig, süßlich-scharfes Aroma verleiht. Daher bitte unbedingt ganze Kapseln verwenden, diese verstoßen, die geschmacksneutrale Fruchtschale entfernen und die Samen herausholen.

Das wird gebraucht:

1 Hokkaidokürbis

1/2 Gemüsezwiebel

4 Kapseln Kardamom

2 EL Kokosöl zum Braten

1 EL Paprikapaste

750 ml Gemüsebrühe

1 kleines Stück Zimt

15 g frischer Ingwer

1 TL Kurkuma

schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

1 -2 TL Salz

1/2 TL Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)

400 ml Kokosmilch

frischer Koriander zum Dekorieren

So wird's gemacht:

Den Kürbis waschen (nicht schälen), halbieren, die Kerne sowie das obere und untere Ende entfernen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und hacken. Die Kardamomkapseln aufknacken, die Samen entfernen und diese mörsern.

 

Das Kokosöl in einem großen Topf heiß werden lassen und Zwiebeln, Kürbisstücke und Paprikapaste anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Zimtstange und Kardamom hinzugeben und etwa 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind. Zwischendurch immer mal umrühren.

 

Die Zimtstange aus der Suppe fischen. Ingwer schälen, fein reiben. Mit Kurkuma, Pfeffer, Salz, Agavendicksaft und Kokosmilch zur Suppe geben. Alles durchrühren, aufkochen lassen und die Suppe pürrieren. Nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wenn die Suppe zu flüssig ist, etwas ohne Deckel einkochen lassen.

Den Koriander waschen, trocken schütteln, zupfen, hacken und über die Suppe geben.

We are 100% plant-based!

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon