Spargel-Curry-Kokos-Suppe

Leichte, nährstoffreiche Frühlingssuppe mit tollen aromen

Wenn der Frühling kommt, freue ich mich immer auf die Spargelzeit. Spargel ist ein wunderbares Beispiel für regionale, saisonale Küche. Er wird auf den Felder in der Nähe morgens frisch gestochen und es gibt ihn nur während der kurzen Saison. Das macht das Gemüse zu etwas ganz Besonderem. Diese kalorienarme und nährstoffreiche Frühlingssuppe ist entstanden, als ich Spargel aufbrauchen wollte und keine Kokosmilch mehr hatte, sondern nur Kokoswasser (den Saft der jungen, noch grünen Kokosnuss). Manchmal wird aus einer Not eine Tugend, denn mittlerweile liebe ich die Kombination der Gewürze mit dem leichten Kokoswasser und dem frischen Spargel. Die Limonenblätter geben der Suppe einen wunderbaren, asiatischen Duft.

Das wird gebraucht (für 4 Portionen):

4 Frühlingszwiebeln

30 g Ingwer, frisch

1 Knoblauchzehe

1 Stiel Zitronengras

1 kg frischer weißer Spargel

1 EL Kokosöl

2 TL gelbe Currypaste

50 ml Noilly Prat

3/4 l Gemüsebrühe

330 ml Kokoswasser

4 Limonenblätter (aus dem Asialaden)

1 TL Kurkuma

Salz

Pfeffer

Saft von ½ Biozitrone 

1/2 TL Agavendicksaft

1 EL Schwarzkümmel oder schwarzer Sesam

Microgreens und essbare Blüten nach Belieben zum Dekorieren

So wird's gemacht:

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Ingwer und Knolauch schälen und fein hacken. Zitronengras putzen und der Länge nach halbieren, ohne es ganz zu trennen.

Den Schwarzkümmel oder Sesam in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

 

Spargel waschen und schälen und in kochendem Wasser für ca. 15 min garen (er sollte unbedingt noch bissfest sein).

 

Frühlingszwiebeln, knoblauch und ingwer in Kokosöl anschwitzen und Currypaste hinzufügen, alles einige Minuten dünsten.

 

Mit Noilly Prat ablöschen, Gemüsebrühe, Kokoswasser, Zitronengras und Limonenblätter sowie Kurkuma hinzufügen. Alles für ca. 10 min einkochen lassen.

Ein paar Stangen des gegarten Spargels zum Drapieren in der Mitte des Tellers zurückbehalten, den Rest in Stücke schneiden.

 

Zitronengras und Limonenblätter aus der Suppe fischen, die Spargelstücke dazugeben und die Suppe mit dem Pürierstab pürieren.

 

Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft sowie Agavendicksaft würzen. Sollte die Suppe zu flüssig sein, dann noch einige Minuten einkochen lassen oder etwas Bindemittel verwenden (z.B. etwas Speisestärke in kaltes Wasser Rühren, in die Suppe geben und aufkochen lassen.

 

Die zurück behaltenden Spargelstücke in beliebige Stücke schneiden und in die Mitte des Suppentellers Legen. Mit Microgreens und Blüten nach Belieben garnieren. Mit Schwarzkümmel bzw. mit Sesam bestreuen.

 

 

Nun die Suppe in ein Kännchen füllen und jeweils um die Dekoration in der Mitte gießen.

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon