Backfisch im Bierteig

mit hausgemachter Remoulade

Das wird gebraucht:

ca. 500 g veganes "Fischfilet" (z.B. "Sojafrisch-Filet von Lord of Tofu*)

250 g Mehl + etwas zum Panieren

1 TL Curry

1 EL Ei-Ersatz (pflanzliches Bindesmittel)

1 Päckchen Backpulver

2 TL Salz

350 ml helles Bier

Öl zum Frittieren

1 Portion hausgemachte Remoulade

1 Bio-Zitrone

*Werbung wegen Markennennung

So wird's gemacht:

Als erstes die Remoulade zubereiten, gerne auch am Vortag. Sie kann ruhig über Nacht im Kühlschrank ziehen, dann schmeckt sie noch besser.

 

Für den Bierteig das Mehl mit dem Currypulver, Ei-Ersatz, Backpulver und Salz mischen. Dann mit einem Schneebesen das Bier einrühren. Der Teig sollte flüssig genug sein, um den Fisch darin zu wälzen, aber so fest, damit die Masse auch am Fisch kleben bleibt. Deswegen, das Bier peu á peu einrühren und die Konsistenz überprüfen.

Nun eine Panierstraße bauen, d.h. rechts neben die Pfanne auf dem Herd kommt der Bierteig und rechts daneben (für Linkshänder anders herum) ein flacher Teller mit Mehl. Nun die Pfanne mit ordentlich Öl befüllen, so das der Backfisch darin gut schwimmen kann. Hier sollte man nicht sparen. Den Fisch nun im Mehl wälzen, durch den Bierteig ziehen, so dass er vollständig damit umhüllt ist und in die Pfanne geben. Mit einem Löffel das Fett über den Fisch gießen, damit auch die Oberseite schon anhaftet (dann geht beim Wenden nichts vom Bierteig verloren). Wenn der Fisch von unten goldbraun ist wenden und von der anderen Seite frittieren.

Warm mit Remoulade und Zitronenscheiben servieren. Ganz wunderbar ist natürlich auch, daraus Fish & Chips zu machen und für das London-Feeling Malzessig zu reichen.

We are 100% plant-based!

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon