top of page
Search

Behind the Scenes


Guten Morgen Ihr lieben, ich hoffe, Ihr habt bislang ein wunderschönes und erholsames Wochenende verbracht und habt fleißig die Interviews vom Persönlichkeitsentwicklung Kongress angeschaut, der seit Freitag, den 28.7. bei Veda360 läuft. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Ich habe 30 Experten zum Thema Persönlichkeitsentwicklung interviewt und zwar von ganz verschiedenen Blickrichtungen. Das ist ein bunter Blumenstrauß an Themen geworden mit hochkarätigen Experten, Bestseller Autoren, Psychologen, Physotherapeuten, Gesundheitspsychologen, etc.


"Der von Frau Caglar moderierte Kongress Persönlichkeitsentwicklung ist sehr empfehlenswert, da er neben fachlich kompetenten Gesprächspartnern das Thema Persönlichkeitsentwicklung auch aus den unterschiedlichsten und oft neuartigen Perspektiven beleuchtet."

Dr. phil. Dr. med. Hans-Otto Thomashoff

Psychiater, Psychoanalytiker und Psychotherapeut


Hier kannst Du gerne mal im Kongressprogramm stöbern und Dich hier gerne noch kostenlos anmelden. Der Kongress läuft noch 8 Tage und manche Interviews werden auch wiederholt.


Im Januar 2023 haben wir mit den Vorbereitungen begonnen. Für die Auswahl der Experten habe ich sehr gründlich recherchiert und nur solche eingeladen, von denen ich wusste, dass sie Euch wertvollen Mehrwert liefern bzw. ich von deren Büchern schon begeistert war oder ihre inspirierenden Geschichten kannte.


In der letzten Kategorie war ich besonders stolz, dass sich meine liebe Freundin Nele Neuhaus, Deutschlands erfolgreichste Krimiautorin, Zeit genommen hat, obwohl sie gerade selbst im Schreibstress ist. Das Gespräch mit Ricky Saward, dem einzigen veganen Sternekoch in Deutschland, war im positiven Sinne auch sehr speziell und beeindruckend. Nir Rosenfeld, veganer Gastronom in Frankfurt und Markus Gärtner sind im letzten Interview an Tag 10 zu sehen. Markus, der einen Lebenshof für Gnadenbrottiere unterhält, mag durch seine Tatoos im Gesicht dem einen oder anderen vielleicht ein bisschen bedrohlich erscheinen. Im Gespräch wurde schnell klar, was für ein lieber Mensch er ist.


Promis, wie Pierre Franckh und Michela Merten, die vor allem früher in Deutschland als Schauspieler bekannt waren und mittlerweile Bestseller-Autoren sind, habe ich mal auf "doof" angeschrieben, aber nicht wirklich erwartet, dass sie zusagen. Michaela hat mir bereits nach wenigen Tagen geantwortet, ich könne sie und Pierre gerne interviewen. Wenige Wochen später waren die Interviews im Kasten und vor und nach dem Interview waren die beiden ausgesprochen freundlich und umgänglich.


Andere Experten haben vor dem Interview lange an den Lichtverhältnissen gearbeitet. Vereinzelt wollten die Experten die Interviews sehen und freigaben, bevor sie ausgestrahlt würden.


Ein Experte hat mich angerufen und gesagt, er hätte eine solche Einladung noch nie angenommen. Auf meine Frage hin, warum er mich denn dann anriefe, sagte er, er hätte irgendwie das Gefühl, dass dieser Kongress professionell zusammengestellt wurde. Als ich ihm dann schmunzelnd entgegnete: "Ich habe manistestiert, dass Sie teilnehmen, Sie haben gar keine Chance!" hat er gelacht und zugesagt. Gesetz der Resonanz at work.


Eine Expertin, die ich zum Thema Human Design angefragt hatte, ließ' über ihr Team ausrichten, dass der Kongress nicht mit Lisa resoniere und sie daher ablehne. Auch interessant, oder? Für mich gut gelaufen, denn dann ich ich die ultimative Human Design Expertin gewinnen können, Anja Hauer.


Insgesamt war die Zusammenarbeit mit allen Experten sehr angenehm. Jedes Gespräch hatte etwas ganz Besonderes, beeindruckende Aspekte, was Menschen tun, wofür sie sich einsetzen, woran sie arbeiten, welch' geballtes Fachwissen sie teilen und welchen Traum sie leben. Deswegen ist es fast schon unfair, hier einzelne hervorzuheben. Aber ein paar möchte ich doch noch erwähnen: Bestseller-Autorin Jana Haas, die sonst keine Interviews gibt, sondern nur zugesagt hat, weil wir beim gleichen Verlag Autoren sind, hat im Interview meine Aura gelesen. Sie kann durch ihre Hellsichtigkeit feinstoffliche Energie sehen. Da war echt crazy! Mit ihr habe ich über den Seelenplan gesprochen. An Tag 6 erfahrt Ihr, mit welcher Blume sie mich verglichen hat. Am selben Tag wird auch das Interview mit Jessica Lenz und Dr. Ilona Schönwald ausgestrahlt. Da geht es um Past Life Healing und um vererbte Kriegstraumata. Da haben sich Aspekte aufgetan, die ich nie für möglich gehalten hatte.


Jeder Tag hat, wie ich finde, besondere Aspekte und Themen mit wirklich intelligenten, engagierten, interessanten und leidenschaften Menschen. Das war für mich persönlich eine sehr große Bereicherung. Auch die vielen tollen Kontakte, die ich zu diesen Menschen knüpfen durfte, sind Gold wert.


Das Feedback, das ich bislang bekommen habe, war auch sehr positiv, z.B. von einer Teilnehmerin Ulla:


"Auch heute wieder drei sehr informative und inspirierende Interviews!...Und generell liebe ich deine bodenständigen Fragen, liebe Beate. Dieser Kongress ist echt eine Entdeckung!"

Die Kehrseite der Medaille und worüber normalerweise nicht geschrieben wird, ist was teilweise in den Sozialen Medien abgeht, vor allem auf meiner Seite Beate Caglar Autorin auf Facebook. Ich bin dort genau aus dem kommenden Grund schon lange nicht mehr aktiv gewesen, habe aber jetzt doch mal Werbung für den Kongress gemacht. Was verleitet diese Menschen solch' böse Kommentare zu hinterlassen (die ich mittlerweile verborgen habe)? Wenn einem ein Beitrag nicht gefällt, warum muss man dann wütende Emojis hinterlassen, Bilder hochladen mit einer Jesusfigur, der spricht: "Jesus sagt, ist quatsch, weisste selbst, ne?". Ein anderer Kommentar: "OHM, und dann bin ich aufgewacht, was für ein Schwachsinn!" Ein älterer Herr (nach seinem Facebook-Profil zu urteilen): "Schon wieder solche idiotischen Handaufleger und möchtegern Heiler", usw.


Spätestens seit diesem Kongress nehme ich das nicht persönlich, insbesondere weil ich soviel Herzblut und Mühe in dieses Projekt gesteckt habe und davon überzeugt bin, dass der Inhalt hoffentlich viele Menschen auf ihrem Lebensweg unterstützen kann.


Ein Teilnehmer hat eine lange politische Äußerung hinterlassen, die mit dem Thema nichts zu tun hat. Unzählige Kommentare wurde dazu hinterlassen - wie gesagt, die mit dem eigentlichen Post nichts zu tun hatten. Das ist vielleicht ganz normaler Facebook Wahnsinn. Freude bereitet mir das nicht.


Meine Arbeit am Kongress ist jetzt weitestgehend getan. Ich beantworte nur noch Fragen und Kommentare in der speziellen Facebook-Gruppe, in der Ihr natürlich auch herzlich willkommen seid (und in der es sehr friedlich, freundlich und positiv zugeht) und ich freue mich auf Eure Kommentare, wie Euch die Interviews gefallen haben. Gerne auch über meinen persönlichen Email-Account. Last but not least möchte ich mich herzlich für Eure tolle Unterstützung bedanken. Euer wunderbares und positives Feedback - vor allem auch, was meine Moderatorenskills angeht :-) - bedeutet mir so viel. Danke dafür!


Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag.


Herzlichst, Bea


P.S. Carpe Diem - genießt Euer Leben! Wir alle haben (wahrscheinlich) nur das eine. Aber da bin ich mir nach dem Kongress gar nicht mehr sicher...





Comments


bottom of page