Was kann der Kürbis?

Updated: May 3


Nach einem heißen Sommer betört uns nun der Herbst mit seinen beeindruckenden Farben. Lange Spaziergänge durch den bunten Herbstwald sind eine Wohltat für die Seele und lassen uns die Natur mit allen Sinnen spüren. In dieser Zeit haben auch Kürbisse Hochsaison. Das gilt auch für den ursprünglich aus Japan stammenden Hokkaido-Kürbis. Er kann mit Schale verzehrt werden und hat nährstofftechnisch viel zu bieten: Er enthält viel Beta-Carotin, die Vorstufe von Vitamin A. Darüber hinaus ist er reich an Magnesium, Kalium und Vitamin C. Da der Herbst auch gerne die eine oder andere Erkältung mit sich bringt, pimpen wir ihn für unser Lieblingsrezept mit Superfoods wie Kürbiskernen (sehr viel Magnesium und Zink), Knoblauch (wertvolle Schwefelverbindungen), schwarzem Sesam (ayurvedisches Heilmittel, das im Vergleich zur Milch ein Vielfaches an Kalzium liefert), Ingwer und Kurkuma (stärken das Imunsystem), (selbst gezüchtete) Sprossen (kleine Vitalstoff-Kraftpakete) und Vanille (ein Heilmittel, das u.a. die Produktion des Glückshormons Serotonin fördert). Dazu gibt es Vollkorn-Liguine (komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe) und gebratenen Tofu. Vielleicht rümpfen Sie jetzt die Nase. Ich empfand Tofu auch lange Zeit als fade und langweilig. Abgesehen davon, dass er wenig Kalorien hat, viel Eisen, Kalzium, Magnesium, und essentielle Aminosäuren enthält, schmeckt er aber richtig gut, wenn man ihn in guter Qualität kauft, ihn würzt, mariniert und anbrät.

#Ingwer #Kurkuma #Kürbis #Kürbiskerne #Vanille #schwarzerSesam #Tofu #Knoblauch #Superfoods #ayurvedischeHeilmittel #Sprossen

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon