Search

Was gibt es Heiligabend zu essen?

Gestern Abend habe ich nun endlich - nach diversen Testessen mit Probanden - mein Weihnachtsmenü fertiggestellt. Das hat ein bisschen länger gedauert, deswegen gab es auch am letzten Sonntag keinen neuen Blogpost (bin schon liebevoll geschimpft worden). Ich wollte unbedingt Rouladen machen. Die Varianten, die ich im Netz gefunden habe, aus Soja Bigsteak und Rügenwälder Typ Rind, haben mir nicht geschmeckt. Und wenn ich mir mal 'was in den Kopf setze ... Also habe ich weiter getüfftelt und selbst Rouladen entwickelt, nämlich aus einer Seitan-Mischung. Und die sind richtig lecker geworden (fanden sogar meine eigentlich fleischessenden Probanden!). Das heißt, das Rezept bleibt so für Heiligabend. Aber es gibt natürlich auch vorher und nachher noch was. Man muss sich das Leben ja trotz widriger Umstände schön machen. Das ist zumindest mein Motto. Zum Beispiel vegane Toffifee, die ich am Sonntag erstmals hergestellt habe. Die waren schneller weg, als ich gucken konnte - auch ein schönes Kompliment!


Weihnachtsmenü 2020

Süppchen von Chicorèe und Birne mit gerösteten Haselnüssen

Veggie-Rouladen mit Rotkraut, Kartoffelkloß und mega-leckere Bratensoße

Weihnachtliche Apfelweintorte

Türkischer Mokka & selbstgemachte Toffifee





Ich wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und viel Zeit zur Erholung zwischen den Jahren! A pro pos "zwischen den Jahren": Morgen melde ich mich nochmal zum spannenden Thema Rauhnächte! Das ist eine magische, spirituelle Zeit, die jeder für sich nutzen kann und in der wir etwas über unsere Zukunft erfahren - nach altem Brauch jedenfalls.


Bleibt gesund!



We are 100% plant-based!

Besucher: 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon